Geistige Beweglichkeit – Wellness-Tricks & Tipps Teil 2

Geistige Beweglichkeit ist einer der sechs Punkte die Wellness insgesamt ausmachen. Erfahre hier im Teil 2 Tricks & Tipps, um auch deinen Geist beweglich zu erhalten.

Bild zu Wellness-Tricks & Tipps: Geistige Beweglichkeit

Gedächtnislücken? –
Konzentrationsschwächen? –
Sind das schon erste Anzeichen für … ? –
Nur die Ruhe! –
Denn hier kommt Hilfe! –

Was bedeutet geistige Beweglichkeit?

Als geistige Beweglichkeit wird unter anderem die Fähigkeit bezeichnet, sich gedanklich (rasch) auf etwas Neues einstellen zu können. Sie ist somit eine Teil des Denkvermögens sowie der Erinnerung und wird allgemein als Intelligenz bezeichnet.
Wer kennt ihn nicht den Spruch

„Wer rastet der rostet!“

Dieser Satz beansprucht seine Gültigkeit nicht nur mit Bezug auf die körperliche Fitness (Wellness-Tricks & Tipps Teil 1), sondern eben auch auf die geistige Beweglichkeit. Eine Unterforderung des Gehirns führt nicht nur zur Beeinträchtigung geistiger, sondern auch zum Verlust körperlicher Fähigkeiten.
Aber auch das lateinische Sprichwort

„Mens sana in corpore sano“

was soviel bedeutet wie „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“, weist auf die Notwendigkeit körperlicher und geistiger Fitness bzw. Beweglichkeit hin.

Weitere Begriffe für geistige Beweglichkeit

Hier sind vor allem die folgenden Bezeichnungen gebräuchlich:

  • flinkes Denkvermögen
  • rasche Auffassungsgabe
  • vielseitiges Interesse
  • die Bereitschaft Neues kennen zu lernen
  • die Fähigkeit zum Wechsel von Perspektiven
  • das Entwickeln von Alternativen

Um die geistige Beweglichkeit zu schulen und auch im Alter zu bewahren, sind eine intensive Gedankentätigkeit, ein reger sozialer Kontakt oder ein besonderes mentales Training förderlich.

Mehr Lebensqualität durch geistige Beweglichkeit

Während sportliche (körperliche) Aktivitäten noch eher in den Alltag integriert werden, bleibt die geistige Beweglichkeit oft auf der Strecke. Der Abbau beginnt schon im frühen Erwachsenenalter; Hinweise dafür können sein: Konzentrationsschwächen, Lernprobleme und Gedächtnislücken. Körper und Geist sollten daher bereits früh und regelmäßig trainiert werden. Hierzu gibt es verschiedene Tricks. Je mehr Möglichkeiten du für dich entdeckst, desto besser unterstützt du dein Gehirn dabei, aktiv zu bleiben. Schon 5 – 10 Minuten pro Tag reichen aus, um geistig fit zu bleiben.

Bild zu Wellness-Tricks & Tipps: Geistige Beweglichkeit

Ein gutes Gedächtnis ist also nicht vorrangig eine Frage der Intelligenz, sondern des geistigen (aber auch körperlichen) Trainings. Die Beachtung der folgenden Punkte ist zwingend erforderlich, um ein gutes Gedächtnis auch im hohen Alter zu erhalten und somit geistig beweglich zu bleiben.

  • ausreichende Bewegung
  • ausgewogene Ernährung (Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe etc.)
  • leicht verdauliches Eiweiß (also vorwiegend pflanzliches Eiweiß)
  • ausreichend Flüssigkeit (vorwiegend Wasser) zu sich nehmen
  • lebhaftes Interesse an der Umwelt
  • Herausforderungen annehmen, ohne sich dabei zu überfordern
  • (negativen) Stress reduzieren
  • spielerisches, ganzheitliches Gedächtnistraining
  • geduldiges Wiederholen
  • Notizen machen und Eselsbrücken verwenden
  • bereit sein, immer wieder Neues zu lernen
  • auf alle Sinne achten
  • kreativ tätig sein
  • Freundschaften pflegen
  • Spaß am/im Leben haben
  • körperliche Zuwendung pflegen

Wellness-Tricks & Tipps zur Erhaltung geistiger Beweglichkeit

Das Gehirn (den Geist, das Gedächtnis) trainieren

Wenn du dir etwas länger merken möchtest, konzentriere dich auf die Person oder die Sache und lass‘ dich nicht ablenken. Konzentration ist eine Grundvoraussetzung um das Gedächtnis zu trainieren.
Daher: Stelle dir beim Erinnern alles so bildhaft wie nur irgendwie möglich vor. Wenn du dir auch dazu noch eine passende Geschichte einfallen lässt, wird dir das helfen, die gewünschten Objekte oder Angelegenheiten leichter zu speichern. Selbstverständlich hilft ständiges Wiederholen, das Gemerkte im Langzeitgedächtnis abzuspeichern.

Gedächtnis- bzw. Merkübungen im Alltag

Merkhilfen oder die so genannten „Eselsbrücken“, wie zum Beispiel Merksätze, Reime oder Grafiken, unterstützen dich dabei, dich zu erinnern. Eine nützliche Gedächtnisübung ist es auch, Telefonnummern oder Einkaufslisten auswendig zu lernen.

Hier eine kleine Auswahl von DVDs bzw. Büchern, die dich bei deinem Gedächtnistraining unterstützen werden.



*** Weitere Artikel findest du nach Klick auf einen der Links in der Tabelle. ***

Ein weiterer Tipp – das Lösen von Rätseln

In Ergänzung zu den oben genannten Merkhilfen fördern auch Lesen, Kopfrechnen oder das Lösen diverser Rätsel die geistige Beweglichkeit.

Hier eine kleine Auswahl an verschiedenen Rätseln, die dir bei der Erhaltung der geistigen Beweglichkeit behilflich sein werden.


*** Weitere Artikel findest du nach Klick auf einen der Links in der Tabelle. ***

Gönne dir kreative Ruhephasen

Gedächtnisleistung, aber auch Kreativität werden durch Tagträume verbessert. Derartige Ruhephasen sind notwendig, um die Ausgeglichenheit zwischen Körper und Geist zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Ziehe dich daher bewusst vom Alltag zurück und verzichte in diesen Phasen auf Zeitung, TV, Radio und Telefon. Denn nur wenn der Kopf frei und entspannt ist, können neue Ideen und Lösungen entstehen.

Änderung von Bewusstseinszuständen durch Gehirnwellen-Synchronisation

Brainwave Entrainments sind akustische Klänge, mit denen das Gehirn in verschiedene Zustände gebracht werden kann.
Beispiele: Meditieren, Relaxen, besser einschlafen, motivierter sein, Koffein Ersatz etc.
Für weitere Informationen hier klicken!

Abschließend hoffe ich, dass ich dir mit diesem Beitrag helfen konnte, einerseits deine geistige Beweglichkeit etwas zu hinterfragen und dich andererseits anregen konnte, den einen oder anderen Tipp auch in die Tat umzusetzen.
Wenn dem so ist, freue ich mich über deine Empfehlung bei einem (oder auch mehreren) der nachstehend angeführten Social Media Portalen!
Bitte klicke auch auf die unten angeführten Buttons und bewerte den Beitrag „Geistige Beweglichkeit – Wellness-Tricks & Tipps Teil 2“ mit 1 – 5 Sternen.

Geistige Beweglichkeit – Wellness-Tricks & Tipps Teil 2
4.3 (86.67%) 3 Bewertung[en]

Danach haben andere Leser auch gesucht:

  • geistige beweglichkeit trainieren
Diese Seite jetzt empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud