Körperliche Fitness – Wellness-Tricks & Tipps Teil 1

Körperliche Fitness ist einer der sechs Punkte die Wellness insgesamt ausmachen. Erfahre hier im Teil 1 Tricks & Tipps, um deinen Körper fit zu bekommen bzw. fit zu erhalten.

Bild zu Körperliche Fitness - Wellness-Tricks & Tipps Teil 1

Foto-Quelle: K.H.Reichert / Foter.com / CC BY-NC

Was bedeutet körperliche Fitness?

Allmählich hat es sich ja herumgesprochen, dass wir nicht nur aus einem physischen Körper bestehen; sondern dass diesem Körper auch eine Seele und ein Geist inne wohnen.
Körperliche Fitness bedeutet daher, dass Körper, Seele und Geist gleichermaßen trainiert werden sollten; die Rede ist demgemäß von einem ganzheitlichen Training.
Durch ein derartiges Training kann das Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt und Fettleibigkeit verringert werden; aber auch Konzentrations- und Lernfähigkeit können gesteigert werden. Menschen, die sich körperlich fit halten, gelten als gesünder. Außerdem haben sie statistisch gesehen eine höhere Lebenserwartung.
Dass zu einem ganzheitlichen Training neben einer regelmäßigen körperlichen Betätigung auch eine gesunde, ausgewogene nähr- sowie ballaststoff­reiche Ernährung gehört, dürfte inzwischen unbestritten sein.

Hier also Tricks und Tipps zum Thema körperlicher Fitness:

  • Betreibe nicht nur körperliches, sondern ganzheitliches Training

    Wie zu Beginn dieses Abschnitts erwähnt, sollte nicht nur der physische Aspekt unseres Körpers trainiert werden, sondern gleichermaßen der seelische und geistige.
    Hier bieten sich vor allem die aus dem Osten (Indien, China und Japan) stammenden ganzheitlichen Lehren wie Qi Gong, Tai Chi oder klassisches Yoga an, um nur einige wenige zu nennen. Aber auch die östlichen Kampfkünste (wie Judo, Karate, Kendo etc.) tragen, zumindest in ihrer ursprünglichen Form, den ganzheitlichen Gedanken in sich.

  • Richtig angewandtes Saunabad garantiert Wellness pur

    Menschen schätzen schon seit Jahrtausenden die wohltuende Kraft warmer bzw. heißer Bäder. Deren reinigende und entspannende Wirkung war schon den Römern bekannt. Diese waren es auch, die mit ihren Thermen den Grundstein für die moderne Badekultur gelegt haben. Sie schufen wahre Schwitz-Oasen, die an Ausstattung und Prunk jenen unserer modernen Wellness-Tempel bereits sehr ähnlich waren. Das richtig angewandte Saunabad garantiert Wellness, also Wohlbefinden und Entspannung für Körper, Seele und Geist.

  • Ausgewogene Ernährung, unerlässlich für körperliche Fitness

    Hier sollten vor allem Extreme, wie beispielsweise Makrobiotismus (hierbei wird alles zerkocht), oder Rohkost (hierbei wird nur rohes Obst und Gemüse verzehrt), vermieden werden.
    Eine ausgewogene Ernährung mit den täglich notwendigen Nährstoffen (Vitamine, gesunde Fette, Ballaststoffe etc.) ist ebenso unerlässlich für die körperliche Fitness, wie körperliches Training.

Körperliche Fitness falsch verstanden

Ungesunde (Nahrungs-)Ergänzungsmittel wie Doping, Anabolika etc. sind mit Fitness genauso wenig zu vereinbaren, als auch die Beschränkung auf einseitige Trainings. So wie dies beim reinen Krafttraining, als Beisp
iel etwa teilweise im Bodybuilding zu finden ist.

Abschließend hoffe ich, dass ich dir mit diesem Beitrag helfen konnte; einerseits deine körperliche Fitness etwas zu hinterfragen und dich andererseits anregen konnte, den einen oder anderen Tipp auch in die Tat umzusetzen.
Wenn dem so ist, freue ich mich über deine Empfehlung bei einem (oder auch mehreren) der nachstehend angeführten Social Media Portalen!
Bitte klicke auch auf die unten angeführten Buttons und bewerte den Beitrag „Körperliche Fitness – Wellness-Tricks & Tipps Teil 1“ mit 1 – 5 Sternen.

Körperliche Fitness – Wellness-Tricks & Tipps Teil 1
4.7 (93.33%) 3 Bewertung[en]

Diese Seite jetzt empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud